Joanna Schild

Man merkt Joanna zwar nicht sofort an, dass sie eine klassische „Zuagraste“ ist, doch man muss auch kein Sherlock sein, um das fehlende „h“ in ihrem Vornamen als einen subtilen Hinweis zu deuten. Ihre polnischen Wurzeln und eine etwas andere Sicht der Dinge, sind ihre „Unique Storytelling Proposition“. Joanna, die zwar gerne fern der Großstadt lebt, aber das urbane Pulsieren der Stadt liebt, fühlt sich überall dort heimisch, wo es nette Leute, gute Musik und natürlich Stoff für Geschichten gibt.

Zitat: „Ich? Ambivalent? …Ja und nein!“

Katharina Lehner

Die hauptberufliche „Schreiberlingin“ ist beim Medienjournal, weil sie verbale Watschen für alles und jeden austeilen will, das ihr so auf die Nerven geht. Die „Meinungsmacherin“ im Medienjournal Team will nebenbei auch noch die (Um-)Welt retten und engagiert sich bei Global 2000.

Zitat: „Lieber kreativ zitieren als plagiieren.“

Laura Sabetzer

Ganz unter dem Motto: „Juhuu!…Nein doch nicht“ geht sie mit Enthusiasmus und Tatkraft an die Dinge heran. Am Liebsten schreibt sie Agenden für Redaktionssitzungen, Doodle-Terminfindungen und endlose Wiggio-Einträge. Gemeinsam mit Peter bildet sie das „Duo Infernal“ aller Filmquizzes. Sie beschäftigt sich mit Film und Theater und eigentlich allem, womit man kein Geld verdienen kann. Aber wer einmal für ein Jahr um die Welt gereist ist, hat andere Prioritäten…

Zitat: „Die Lage ist hoffnungslos aber nicht ernst.“

Peter Eckardt

Durchs „Peter-Prinzip“ in die Funktion des Chefredakteurs gehievt, Feindbild der Feministinnen und Quotenpapa eines weiblich dominierten Online-Mediums beschränkt er sich meist aufs Einflüstern und Stichwort geben. Zwischen Schreibblockaden kann es ab und an passieren, dass Artikel seinerseits in unregelmäßigen Abständen erscheinen. Er sagt meist nichts, aber wenn, dann sitzt es. Der Chefredakteur, der so gar nicht ist, wie man sich einen „Chef“ vorstellt.

Zitat: „Da dreht sich meine Zustimmungslust“

Stefanie Rupp

Kreativ ohne Alkohol. Und fließend in Spanisch. Die Kombination, die sich viele Menschen wünschen würden. Manche erreichen Zweiteres nur mit Ersterem. Wenn sie als Kindertanzlehrerin nicht gerade spaßige Choreographien entwickelt, bringt sie neuerdings ihre Kreativität auch in Textform. Das „Küken“ im Medienjournal Team ist jung und braucht das Geld (aber wir haben es nicht).

Zitat: „Da muss ich mir noch was überlegen…“

Vicky Zedlacher

Mitbegründerin und somit Urgestein des Neuen österreichischen Medienjournals. Sie fand das Team, die Location und hielt die Gruppe zusammen. Im digitalen Zeitalter sozialisiert ist sie ein Kind der „Irgendwas mit Medien“-Generation und setzt dieses Dilemma täglich beruflich wie privat um.

Zitat: „Da war doch was…“

Thomas König

Der Haus- und Hofinformatiker des Medienjournals geht grundsätzlich mit einer ordentlichen Portion Zynismus und Ironie an Dinge heran. Bedingt durch seine Vergangenheit als unliebsamer IT-Mensch interessiert er sich vor allem für Themen wie die heutige Informations- und Reizüberflutung und gesellschaftlichen Verfall.
Der leidenschaftliche Hobby-Fotograf leidet überdies an chronischem Reisefieber und Adrenalinsucht. Abgesehen davon ist er aber eigentlich ein ganz netter Kerl. Und er repariert keine Computer für ein versprochenes alkoholhaltiges Kaltgetränk. Auch nicht für zwei.

Zitat: „Kritisch is heut eh schon jeder“

Christian Rudeloff

Unser „Deutschland-Korrespondent“. Schreibt aus Hamburg – dem Vorort von Berlin, der mal Medienhauptstadt war. Er ist ständig zwischen Theorie und Praxis unterwegs. Beim Medienjournal arbeitet er auch daran, sich sein Faible für Schachtelsätze abzugewöhnen.

Zitat: „Irgendwas ist ja immer.“